Pädagogisches Paket - Begutachtung

Die Regierung hat nun die ersten beiden Teile des „pädagogische Paketes“ in Begutachtung geschickt.

Es bedarf jetzt einer kritischen Analyse, ob die geplanten Maßnahmen für unsere Schulen Schritte in die richtige Richtung sind. Aufgrund des Fehlens von Lehrplänen und Beurteilungsrastern ist aber eine endgültige Gesamtbeurteilung noch länger nicht möglich.

Der vielfache Wunsch nach autonomen Standortentscheidungen bezüglich Differenzierung und Leistungsbeurteilung wurde erfüllt und wird die Schulen in ihrer pädagogischen Freiheit stärken.

Allerdings ist das Paket keinesfalls „Problemlöser für alles“ und besonders in den Zentralräumen brauchen wir deutlich mehr Sprachförderung, Sonderpädagogik, Unterstützungssysteme und eine Doppelbesetzung in den ersten beiden Volksschulklassen.

Paul Kimberger im Morgenjournal

Parlamentarisches Begutachtungsverfahren